Antirassismus und Linke: This is not a love song

Mittwoch, 10.6. um 18:30 in Raum SN 19.3 des Altgebäudes der TU Braunschweig (Pockelsstraße 11, 38106)

Die inzwischen jahrelangen linken Abwehrkämpfe gegen die Anerkennung des antimuslimischen Rassismus, die heftigen Auseinandersetzungen um Critical Whiteness und die immer wieder hochkommenden Konflikte um Rassismus innerhalb der linken Szenen machen deutlich, dass eine eindeutige antirassistische Positionierung für die deutsche Linke keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist. Auf diese widersprüchlichen und komplexen Konflikte reagieren viele deutsche Linke mit Ignoranz – eine Haltung, die sich von Rassismus betroffene nicht leisten können. Im Gegenzug isoliert sich die antirassistische Linke zunehmend mit Abschottung und eine radikaleren Abgrenzung gegen die Mehrheitslinke. Hier wollen wir nach Wegen suchen, um diese Tendenzen zu durchbrechen und zu einer Ausweitung und Akzeptanz antirassistischer Positionen in der gesamten Linken zu kommen.

Ismail Küpeli ist Politikwissenschaftler und Journalist. Er analysiert die Konflikte in der Türkei und im Nahen und Mittleren Osten. Ebenso berichtet er über die sozialen Proteste und die Folgen der neoliberalen Krisenpolitik in Europa. Er schreibt für Tages- und Wochenzeitungen (Neues Deutschland, Jungle World), Zeitschriften (Analyse&Kritik) Onlinemedien (Vice), gibt Interviews, hält Vorträge und moderiert Podiumsdiskussionen.